kostenloses Themen-Café

vom Land NÖ geförderte Elternbildung

bitte nur mit Voranmeldung: info@kidsundco.at

Kursort: Kids&co Maria Enzersdorf

Zielgruppe: alle Interessierten

Leitung: Lisa Weiss (Trainerin für Persönlichkeitsentwicklung)

Zeit: 9.30 - 11.00 Uhr (teilweise Zusatztermine von 15 -16.30 Uhr)

Beitrag: KOSTENLOS (vom Land NÖ gefördert)



"Reden wir darüber"

Ein Tipp für alle, die gerne in angenehmer Atmosphäre entspannen wollen, sich aber auch Antworten auf Ihre individuellen Erziehungsfragen wünschen.

Einmal im Monat kommen wir zusammen, um uns einem bestimmten Thema rund um den Familienalltag zu widmen.

Inklusive Tipps und Tricks, um Ihre Kinder bestmöglich in Ihrer Entwicklung zu unterstützen.
Für eine kleine
Jause mit Kaffee und Tee ist gesorgt.

Kinder dürfen mitgenommen werden und inzwischen das Spielzimmer erobern!


Termin: Freitag, 17.02.

NEUER Zusatztermin von 15.00 - 16.30 Uhr --> noch freie Plätze

9.30 - 11.00 Uhr AUSGEBUCHT

 

Das liebevolle NEIN! - Grenzen setzen ohne zu verletzen

Grenzen spielen in der Erziehung und Begleitung von Kindern stets eine große Rolle. Stehen Sie doch einerseits für Halt und Orientierung, ein Mangel davon wiederum für Überforderung. Welches Maß an Grenzen ist jedoch empfehlenswert um das Explorationsbestreben der Kinder nicht zu sehr einzuschränken? Und welche Rolle spielt der Charakter beim Setzen von Grenzen. Ein kleiner Kompass zur Navigation durch diese herausfordernde Thematik

 

Termin: Freitag, 24.02.

NEUER Zusatztermin von 15.00 - 16.30 Uhr --> noch freie Plätze

9.30 - 11.00 Uhr AUSGEBUCHT

 

Spielen, Streiten, Lachen – Was Kinder glücklich macht

Entwicklungsaufgabe der ersten Lebensjahre ist es, Fähigkeiten für ein Leben in Gemeinschaft zu entwickeln – wie die eigenen Bedürfnisse in Worte fassen oder Kompromisse schließen. Dies gelingt durch das Heranführen der Kinder an eine ausgeprägte Frustrationstoleranz, Empathie, Freude am Tun und an die Motivation ihren Horizont zu erweitern. So unterstützen wir sie hin zum Glücklichsein und zu einem selbstbestimmten Leben.

 

Termin: Freitag, 24.03.

Ich schaffe das- das Selbstvertrauen meines Kindes fördern

Die Basis einer zufriedenen Persönlichkeit ist das Selbstvertrauen, der Selbstwert und die Selbstwirksamkeit. Diese werden vorwiegend in den ersten 6 Lebensjahren ausgebildet.  Positives Feedback auf Sätze wie "Bin ich gut wie ich bin?", " Schaffe ich das?" sind in dieser Zeit elementar. Eltern und andere Bezugspersonen können von Beginn an enorm viel dazu beitragen, dass sich Kinder in diesem Bereich sicher und getragen fühlen.

 

Termin: Freitag, 21.04.

Ich weiß, ich weiß, was du jetzt brauchst –
meine und die Bedürfnisse meiner Familie sehen, spüren und damit umgehen

Eltern heute wollen ihre Sache so gut machen wie keine Generation davor - und setzen sich damit enorm unter Druck. Top im Job, einfühlsam und verständnisvoll mit den Kindern. Der meiste Stress kommt meist aus uns selbst: hohe Ansprüche an uns machen uns oft das Leben nicht ganz einfach. Aber wie kann es denn nun gelingen die einzelnen Bedürfnisse der Familienmitglieder unter einen Hut zu bringen?  Wie vergisst man sich nicht selbst und sorgt dennoch für Zufriedenheit, Geborgenheit im Familienkreis und eine Entwicklung der Kinder in Richtung Resilienz, Selbstvertrauen und gesunder Widerstandsfähigkeit? Wir reden darüber!

 

Termin: Freitag, 12.05.

Wisch und weg - das medienkompetente Kind
– eine kleine Navigationshilfe durch die vielschichtige Medienlandschaft

Oft wird Kindern der Umgang mit dem Computer, Internet oder Handy verboten, um die vor vermeintlichen Gefahren und schlechten Einflüssen zu schützen. In der heutigen Zeit führt jedoch kein Weg an der vielschichtigen Medienlandschaft vorbei. Deshalb besteht eine wichtige Aufgabe der Bezugspersonen darin, Kinder bei der Entwicklung hin zu einer fundierten Medienkompetenz zu unterstützen. Hierbei geht es um ein ganzheitliches Verständnis, die Entwicklung eines Gespürs für sich selbst und für andere, sowie die Urteils- und Handlungsfähigkeit des Kindes in verschiedenen Situationen. Um dies zu erzielen, bedarf es keinem souveränen Hantieren des Nachwuchses mit der Technik, sondern einer intensiven Beobachtung und Unterstützung, um Kindern so die Möglichkeit zu geben entsprechende Kompetenzen zu erwerben.

 

Termin: Freitag, 23.06.

Ohne Frust geht’s auch? –
Die Frustrationstoleranz meines Kindes fördern

Ein Ziel im Auge behalten, dranbleiben, sich nicht ablenken und entmutigen lassen: Werden Kinder in diese Richtung unterstützt, fällt es ihnen als Erwachsener deutlich leichter Rückschläge und Krisen zu überwinden. Leicht gesagt. Aber wie funktioniert das? Die sogenannte Impulskontrolle ist ein Schlüsselfaktor hierfür-Genauso wie ein gutes Selbstvertrauen und der Glaube an die eigene Selbstwirksamkeit. Oftmals sind es die kleinen und alltäglichen Dinge für die wir uns Zeit nehmen können und die tatsächliche Frustrationstoleranz näherbringen.